Zwanzig Kinder – vom Erst- bis hin zum Neuntklässler – haben dich für den fünfteiligen Kidskurs angemeldet. Mit dabei waren super fitte Uphiller, sehr talentierte DH-Kids, Trailanfänger, ja sogar ein Junge, der zum ersten Mal überhaupt auf einem Velo sass. Alle Kinder wurden dann in drei Niveaugruppen eingeteilt, so dass sie auch möglichst viel vom Kurs profitieren konnten. Unsere Guides Nicole, Sergio, Beni und Janine waren wir sehr gefordert.
An den ersten zwei Nachmittagen trafen sich alle beim Bike Patcher. In ihren Niveaugruppen übten die Kinder auf Palets an Sprüngen, Bunyhops, an ihrer Fahrtechnik, Kurvenlage, Lenken, Bremsen und machten zum Abschluss eine kleine Runde durch das Tal. Die Grössten fuhren mit Sergio den Spitzkehrentrail Ruinatscha, Nici bewältigte mit ihren vier Mädels den Kuhfladentrail  und Janine hatte mit den Kleinsten Spiel und Spass auf Plazöl. Abgesehen davon,  dass diverse Pflaster gebraucht wurden, lief alles rund.
Am dritten Nachmittag trafen sich alle bei Bos-chetta um an drei Posten Wheelies, Balance und Sprint mit Schalten zu üben. Ah ja, und dreckig werden indem mit Tempo durch Pfützen gefahren wurde, war bei den Kleinen das grosse Highlight. Die Grossen wollten dafür nicht mehr aufhören mit Style jumpen.
Nachdem der Kurs die Woche zuvor wegen katem und regnerischem Wetter abgesagt werden mussten ging es am vierten Nachmittag bei schönstem Wetter mit dem Shuttle hoch nach Minschuns. Sergio fuhr mit den Kleinsten ab Tschierv bis Müstair, die danach sehr stolz waren, dass sie „das ganze Tal ausser Lü, mit dem Bike gefahren sind…“
Beni und Nici fuhren mit den restlichen Kinder ab Minschuns bis nach Müstair sehr viele Trails. Es wurde alles gefahren – sogar ganz schwierige Passagen, bis dann in Valchava alle „trailmüde“ waren.
Der Abschlussnachmittag fand dann beim Schulhaus Sta. Maria mit drei verschieden Posten statt: „Bike-Poli mit Unihockeyschläger“ mit Schiri Simu, Platten Flicken und Tricks mit Sergio und eine runde Trailfun mit Nicole. Zum krönenden Abschluss gings dann ab zum Glaceessen.
Was für sehr coole, lebensfreudige und interessante Kids mit viel Talent und Interesse zum MTBiken. Abgesehen von ein paar Stürzen, Kratzer an den Knien und einem Platten hatten alle mega Spass und Riesenfortschritte gemacht.