Mini Trail Race

It’s race time..

Download Rangliste

Das Mini Trailrace vom Samstag, 15. September in Lü war ein voller Erfolg.

Wir danken den Sponsoren, Helfern und allen Teilnehmern von ganzem Herzen.

Mitte September fand in Lü das erste, von uns organisierte, Mini Trailrace statt. Es sollte ein kleines aber feines Event werden, und so wurde die Teilnehmerzahl von Anfang an auf maximal 50 beschränkt. Das etwas speziellere Rennformat beinhaltete zwei Strecken. In einem ersten Teil mussten rund 400 Höhenmeter vom Dorf Lü über die Alp Champatsch nach Juatas hinauf bewältigt werden. Nachdem alle Teilnehmer das Uphill-Ziel auf Juatas erreicht hatten, massen sie sich bei der Abfahrt auf einem Trail nach Tschierv. Da es ein Rennen für alle verschiedenen Vorlieben sein sollte, wurde nicht nur der Juataking und die Juatakönigin – die schnellsten rauf und runter – gesucht. Es gab ebenfalls separate Wertungen im Uphill und im Downhill.
Eine Topleistung im Bergauffahren lieferte die Senterin Arina Riatsch. Mit 21:36 Minuten war sie nicht nur fast 3 Minuten schneller als die zweitplatzierte Tinetta Strimmer aus Ardez, sondern hätte sich bei den Männern auf den guten sechsten Rang platziert. Während die zwei Lokalmatadoren Cedi Grond und Beni Malgiaritta, mit nur 2 Sekunden Unterschied, auf Platz drei und vier fuhren, dominierten auch dort die Engadiner: Der Senter Gian Caviezel mit 19:39 Minuten auf Platz zwei und mit klarem Vorsprung, der Skyrunner und Skitourenathlet Micha Steiner mit 18:37 Minuten auf Platz eins.
Beim Downhill spielte dann der Heimvorteil mit. Der in Müstair wohnhafte Simon Weber setzte sich mit knappen 7 Sekunden Vorsprung gegen Ramun Tschenett, ebenfalls aus Müstair, durch. Und 22 Sekunden danach, mit 6:58 Minuten, kam Sandro Fliri aus Sta.Maria ins Ziel. Bei den Damen gewann die Thurgauerin Nicole Schmid mit 9:15 Minuten klar vor Arina Riatsch (9:46) und Nadina Grond aus Müstair (10:43).
Die Juatakönigin und der Juatakönig wurde dann in einer Mischrechnung ermittelt. Königin darf sich nun Arina Riatsch nennen. Tinetta Strimmer platzierte sich in der Gesamtwertung auf Platz zwei und Nicole Schmid auf Rang drei.
Bei den Männern dominierte ganz klar Simon Weber, gefolgt von Micha Steiner und ganz knapp dahinter auf Rang drei Beni Malgiaritta aus Müstair.
Und weils so schön war gab es für die, die noch nicht genug Fahrrad hatten, am Sonntag noch eine gemeinsame Tour auf den Piz Chavalatsch. Soooooooo schön!

Silbersponsoren

Cafè Caterina Bott
Camping Muglin
Electra Buin SA
Foffa Conrad Holzbau AG
Garage Oswald SA
Hoppe AG
Banca Chantunala Grischuna
LI & CO AG
Philipp Largiadèr SA
Banca Raiffeisen

Bronzesponsoren

Modunità Architects SA

Fliri A+E Elektro

Aimara AG

Gasph GmbH